Grammelpogatschen
 
     
     
 
     

Grieben oder Grammeln sind ein Produkt das übrig bleibt
wenn der frische Schweinespeck gebraten (ausgelassen) wird, um daraus Schmalz
zu gewinnen. Immer dann, wenn Grieben (Grammeln) übriggeblieben sind, gab es Tage später Grammelpogatschen. Ich kann mich noch daran erinnern, daß sie gerne zu kühlem Bier serviert wurden.

zutaten
zuber
 
  Für den Teig

Alle Zutaten sollen frisch sein und Zimmertemperatur haben.

Die Grieben durch den Fleischwolf drehen und beiseite stellen. Eidotter in eine Schüssel geben und mit einer Gabel zu einer homogenen masse rühren.

Aus den anderen Zutaten einen Teig kneten und in einer Schüssel abgedeckt an einem warmen Ort mindestens 30 Minuten ruhen und aufgehen lassen.

Den Teig 0,5 cm dick ausrollen, 1/3 der Grieben über die eine Hälfte verteilen, mit wenig Pfeffer und Salz würzen, den Teig zusammenfalten. Flach ausrollen und den ganzen Vorgang drei mal wiederholen. Ziel ist es, einen mehrschichtigen Teig mit Griebenfüllung herzustellen.

Den Teig nochmals abdecken und 10 Minuten ruhen lassen. Mit Eigelb bestreichen. Nun mit einem Messer ein Karo-Muster 2-3 mm tief einschneiden, mit einem Ausstecher oder einem nassen Wasserglas runde Formen ausstechen und auf Backpapier oder ein gefettetes Backblech legen. Mit Kümmel und grobem Salz bestreuen. Den Ofen auf 200 °C  vorheizen; auf der mittleren Schiene 20 – 30 Minuten goldgelb backen. Abkühlen lassen und frisch genießen. Ergibt ca. 25 ofenfrische Grammelpogateschen.

750 g
 
Mehl
100 g
 
Schweineschmalz
40 g
 
Frischhefe
150 ml
 
Wasser
150 ml
 
Weißwein
2 EL
 
Sauerrahm
1 TL
 
Salz
1 TL
 
Pfeffer
    Füllung und Glasur
250 g
 
Grammeln (Grieben)
2
  Eidotter zum Bestreichen

 


 
     
 
pogatschen
 
 
 
 
grammelpogatschen_teller
 
     
     
 
©                                                                                 Mehala   Rezepte   PDF-Version   Impressum